Wacholderdrosseln am Probsteihof / Godehardikamp

Wacholderdrossel - Turdus pilaris 

Sie kommt in großen Scharen nach Mitteleuropa, lässt sich in hohen Bäumen nieder und verzehrt die übrig gebliebene Vogelbeeren und was sonst noch die Bäume und Sträucher oder Büsche hergeben. Auch Fallobst in den Gärten wird gern genommen. In der winterlichen Zeit trifft man die Wacholderdrossel auch in Wohngebieten häufig an. Der einfache zwitschernde Gesang wird oft im Flug vorgetragen. Im Flug erkennt man sie an den langen Schwanz, der im Ganzen dunkel gefärbt ist. Die Unterflügeldecken sind weiß. Die Brustfedern haben einen ockerfarbenen Ton. 

Der Steckbrief

Größe: 25 cm
Gewicht: 120g
Flügelspannweite: 42 cm
Eier: 5-6
Brutzeit: Mai bis Juli
Brutdauer: 14 Tage
Dauer der Nestlingszeit: 14 Tage
Nahrung: Insekten, Beeren, Obst, Würmer
Alter: 10 Jahre
Zugvogel: Ja / Teilzieher
Feinde: Bussarde, Sperber, Falken, Rabenvögel, Mensch
Lebensraum: Waldränder, Knicks, Kulturlandschaften, Parks 

Informationen vom Vogelfreund H. Lange

Zur Fotogalerie "Wacholderdrosseln"

Λ oben