F ü n f

Ich sah ihn in der Reihe stehen, vor ihm kleine Kinder zwischen sechs und zwölf Alle wollten sie die Gummiente besteigen, die in einem kreisrunden aufgepumpten See rumbockte.

Der See, unten rot und oben blau hatte ein Steppmuster, wie bei Daunendecken. Autos gab es zu gewinnen, kleine Autos, etwas größere mit Schwungrad und wenn man sich ganz lange halten konnte, so bis Stufe fünf oder sechs gab es ein Funkgesteuertes.

Da hatte er sich angestellt mit rundem Gesicht, nur noch einem Haarkranz auf dem Kopf aber einem kleinen Backenbart - ganz genau beobachtete er seine Vorgänger - anscheinend rechnete er sich Chancen aus.

Unter den Wartenden wurde eine Tüte Waffelbruch herumgereicht, auch er bediente sich . Von links trug der Wind Bratwurstgeruch herüber und rechts roch es nach Sauerkraut - in der Ferne sang ein Elvis-Presley-Imitator - über allem eine Mitteaprilluft mit Appetit auf den Mai.

Der Mann am Mikrofon sprach mit den Reitern, fragte nach dem Namen, nach dem Alter und gab Ratschläge - nicht so weit vorne sitzen - Arme ausgestreckt lassen, dann bist Du stabiler - jetzt stell ich eine Stufe höher - und dann johlte das Publikum - der Reiter kämpfte und für alle war es abzusehen, dass die letzten Sekunden gekommen waren - immer mehr Schaulustige fanden sich ein - ist eben schön, wenn jemand runter fällt oder aufgeben muss - schrecklich sind die Menschen aber geklatscht wurde immer.

Jetzt war es soweit - er war an der Reihe, kurze Beine, langer Oberkörper, kräftig, geschätzte mittevierzig - vielleicht ein Pferdewirt schoß es mir durch den Kopf.

Rotes T-Shirt mit weißer Aufschrift - Eintracht stand im Halbbogen über einer ebenfalls weißen Fünf - die Fünf und Eintracht waren blau abgesetzt, sollte er etwa Handball spielen - nein - nicht mit so kurzen Beinen, Fußballertrikots sehen auch anders aus - aber vielleicht Tischtennis - das wird's wohl sein..........

Der Mann mit dem Mikrofon und dem Steuer in der Hand ließ die Ente aufbocken, er, ich fand ihn inzwischen sympathisch, hatte keine Chance und machte auf alle Arten Anläufe - im Publikum rief einer - von hinten musste se nehmen - und da hatte der mit dem Steuerknüppel ein Einsehen. Jetzt konnte es losgehen und wie er sich freute - noch bei Stufe zwei ging eine Seligkeit von seinem Gesicht aus - so etwas von Glück - und das alles ohne einen Euro loszuwerden, das war das, was ich dachte.. Zwischen Brustkorbende und Hosenbund hatte sich deutlich Fett angesetzt, was jetzt unter der roten Baumwolle schwappte aber er hielt sich eisern. Bei Stufe drei kam die Zunge zwischen den Lippen durch - sofort warnte der Mikrofonmann - beiß Dir nicht die Spitze ab - ist alles schon passiert hier. Bei vier bekam die fünf deutliche Schweißflecken , die Zähne schlugen aufeinander, ich hatte Angst, dass er die Schuhe verlieren würde und der Bauch war zu sehen, die Arme steif, der Kopf ins Genick gepreßt, der Mann litt ohne Zweifel aber er hielt durch, angespornt von Pfiffen im Publikum und Zurufen, wie gibs ihr, zeigs ihr, du wirst doch mit der Ente noch fertigwerden oder haste was besseres zuhause.

Erst bei Stufe fünf ging er baden, versuchte einen sportlichen Abgang durch einen Hechtsprung zu erreichen, was aber ätzend danebenging.

Mit Mühe und Not kam er auf die Beine, knallrot im Gesicht, die wenigen Haare verschwitzt - vom Applaus peinlich berührt - ein Funkauto - tatsächlich ein Funkauto - glücklich und völlig außer Atem hauchte er danke, wischte sich die verschwitzten Hände an der Jeans ab und nahm mit beiden Händen das Auto entgegen.

Mila Nabel